· 

Warum buche ich eine Fotoreise?

Ich wurde neulich gefragt, „ Warum buchst du noch Fotoreisen? Du kannst das doch.“
Das hat mich bewogen, diesen Blogartikel zu schreiben.
Es ist richtig, dass ich das Grundwissen, das auf der Fotoreise vermittelt wird, inzwischen sehr gut beherrsche. 
Den sinnvollen Einsatz von Grau- und Verlaufsfiltern.
Die technischen Einstellungen für Langzeitbelichtungen.
Die richtige Belichtung vor Ort durch Beurteilen des Histogramms.
Die Motivfindung an der Location.
Eine harmonische Bildkomposition.
usw.
Nordspanien / Asturien /  Lanca da Roca, Langzeitbelichtung, 2018, © Silly Photography
Nordspanien / Asturien / Lanca da Roca, 2018

 

Aber es ist super zum Fotografieren mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein.

Man erlebt die schönen Locations gemeinsam mit anderen Fotografen.

Denn eigentlich haben nur Gleichgesinnte Verständnis dafür, wenn man Stunden lang an einer Location verbringt.

Bei dem Fotos haben wir auf einer Scoutingreise in Nordspanien am Lanca da Roca mindestens 5 Stunden an der einen Stelle verbracht.

Wir haben das Meer beobachtet um zu sehen, wie die Location "tickt".

Wir haben interessante Gespräche geführt.

Wir haben Langzeitbelichtungen von 5 Minuten und länger gemacht.

Wir haben Fotos mit "Spaghettiwasser" gemacht.

Und abschließend Fotos mit dem tollen Licht des Sonnenuntergangs gemacht.

Wir hatten an diesem Ort über 5 Stunden Spaß beim gemeinsamen Fotografieren.

 

Nordspanien / Asturien / Lanca da Roca, Langzeitbelichtung, 2018, © Silly Photography
Nordspanien / Asturien / Lanca da Roca, 2018
Nordspanien / Asturien /  Lanca da Roca, Langzeitbelichtung, 2018, © Silly Photography
Nordspanien / Asturien / Lanca da Roca, 2018

 

Ich bin der Meinung, dass man nie auslernt!

Man kann immer noch besser werden!

 Nur durch intensives Fotografieren kommt man in seiner eigenen Fotografie weiter und kann sich so weiter entwickeln.

 

Auf einer Fotoreise kann man durch das gemeinsame Fotografieren immer noch etwas für sich mitnehmen.

Denn 4 Augen sehen vor Ort häufig mehr als 2 Augen.

Man kann vor Ort, wenn man sich mal an einem Punkt "verrennt", sich gegenseitig darauf Aufmerksam machen.

Man kann durch das gegenseitige aufs Display der Kamera schauen, sich, wenn nötig, einen Verbesserungsvorschlag geben.

Man profitiert also gegenseitig  von den Erfahrungen und Meinungen.

Man kann sich über den ganzen Zeitraum der Reise über Fotografie austauschen, ohne das jemand genervt ist.

 

Ganz wichtig! Auf einer Fotoreise, bei dem richtigen Anbieter,  ist man immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Die Location wurde vorher intensiv gescoutet (so wie wir das in Nordspanien am Lanca da Roca gemacht haben).

Der Sonnenstand und der Tidestand berücksichtigt.

Es gibt immer noch eine Location B oder C, je nach Wetterlage.

Oder auch falls vor Ort plötzlich eine Baustelle ist.

 

Man ist immer mit genügend Vorlaufzeit und sehr lange vor Ort.

Sodass man genügend Zeit zur Motivfindung und zur eigenen Inszenierung des Fotos hat.

 

Auf einer Fotoreise besteht eine tolle Kameradschaft mit den Mentor und den Teilnehmern.

Der Austausch vor Ort zwischen Mentor und Teilnehmer ist extrem wichtig. 

Das gemeinsame Austauschen und Erleben steht im Vordergrund.

Es kommt vor, dass man als "Kunde" / Teilnehmer auf Reisen kommt und als "Freund" wieder nach Hause geht.

So ging es mir bei PhotoTours4u.

Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Meine Fotoreisen mit PhotoTours4u:

Bretagne

Teneriffa

Färöer

Soutingreise Nordspanien

Lofoten

Portugal

Ligurische Küste

...und es werden weitere Reisen folgen.

 

Meine Fotoreisen, bei denen es um schwarz-weiß Fotos geht, mit Håggard Photography:

Venedig

und demnächst Toskana

 

Bei den markierten Reisen gelangt Ihr in meinem Blog zu Reiseberichten oder Impressionen dieser Reisen.

Weitere Fotos meiner Reisen findet Ihr in den Rubriken Reisen und Farbwelt

 

Ich kann jedem Fotografen nur empfehlen bucht eine Fotoreise. 

Auch, wenn ihr das Grundwissen der Fotoreise beherrscht.

Aber informiert euch vorher über die Philosophie des Anbieters und auch über die Anzahl der Teilnehmer.

Denn da gibt es sehr große Unterschiede!

Fotoreisen mit PhotoTours4u für farbige Fotos und Fotoreisen mit Håggard Photography für schwarz-weiß Fotos kann ich euch sehr empfehlen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Susanne (Samstag, 02 November 2019 21:30)

    Toller Artikel. Sehr informativ.

  • #2

    Silly Photography (Samstag, 02 November 2019 21:32)

    Das freut mich. Danke.

  • #3

    Iris Hauch-Pempelfort (Samstag, 02 November 2019 22:52)

    Sehr schöner Artikel und dem kann ich nur zustimmen. Wir sehen uns ja in der Toscana und lernen uns dann kennen. Ich freu mich schon sehr darauf. Also bis dahin,
    Iris

  • #4

    Silly Photography (Samstag, 02 November 2019 23:38)

    Vielen Dank.
    Ich freue mich auch auf die Toskana.